Lügendetektor bei Filipinos nicht anwendbar?

16. Aug. 2013 – Der Kommissar für die öffentliche Sicherheit von Iowa, K. Brian London versuchte eine missverständliche Aussage, die er zuvor in diesem Jahr tätigte zu erklären, in der er sagte, Ergebnisse mit einem Lügendetektor seien bei Filipinos problematisch.

Durch eine Sprecherin ließ er bestätigen, vor Monaten die Aussage getätigt zu haben, dass in seiner früheren Tätigkeit als Agent des US Geheimdienstes, es sehr schwer war, zu Ergebnissen mit einem Lügendetektor bei Filipinos zu gelangen.

Er sagte, er nannte seine Erfahrungen als ein Beispiel für unterschiedliches kulturelles und rechtliches Empfinden, die eine solche Untersuchung schwierig machen können. Er wollte damit jedoch nicht ihre Staatsangehörigkeit verunglimpfen oder gar implizieren, dass sie weniger ehrlich als andere Rassen seien.

Weiter ließ er erklären: „Die Sprache selbst in Verbindung mit dem Einsatz eines Dolmetschers, erschwerte damals die Untersuchungen nach seiner Erfahrung.“ Er habe die Lügendetektor Untersuchung auf Einzelfälle bezogen und nicht auf Filipinos im Allgemeinen.


Quelle u.a.: http://globalnation.inquirer.net/83463/iowa-official-explains-remark-about-filipinos