Holländischer Demonstrant wird wohl abgeschoben

4. Aug. 2013 – Der niederländische Demonstrant, der bei Protesten gegen die Regierung negativ auffiel, während Präsident Aquino seine Rede zur Lage der Nation am 22. Juli hielt, wird vom ‚Bureau of Immigration‘ (BI) angeklagt werden.

Das BI sagte, die Behörde wird Anklage gegen den Holländer Thomas van Beersum (der Demonstrant) erheben, wegen Verletzung der Aufenthaltsbedingungen im Land, nachdem ein Foto die Runde machte, das ihn dabei zeigt, wie er einen philippinischen Polizisten beschimpft, der darauf hin zu weinen begann.

„Es scheint, er beging zwei Verletzungen, wegen deren er abgeschoben werden kann. Er kam hier an, als vorübergehender Besucher oder anders gesagt, mit einem Touristenvisum. Dies wird erteilt nur zu Anlässen des Vergnügens, der Gesundheit oder des Geschäfts. Was er während der SONA tat, fällt nicht unter die drei Kategorien, was klar sein Aufenthaltsrecht verletzt.“ hieß es.

Der andere Grund für eine Deportation Van Beersums sei, seine Beteiligung an einer Aktion gegen die Regierung des Landes. Das BI will Van Beersum, der angeblich noch im Land sei, am Montag vorladen, um seine Sichtweise zu präsentieren.

„Er wird ein faires Verfahren erhalten und er kann auch einen Appell an die Justizministerin oder den Präsidenten richten.“, fügte der Leiter der BI hinzu.

Er sagte, die Einwanderungsbehörde prüfe derzeit noch Berichte zusammen mit der Polizei, da angeblich noch 10 weitere Ausländer an den Protesten gegen die Regierung beteiligt waren.


Quelle u.a.: http://globalnation.inquirer.net/82203/bi-to-charge-dutchman-in-sona-protest-rally