Hitler-Vergleich: Supreme Court Richter Abad vergleicht RH-Befürworter mit Nazis

7. Aug. 2013 – Ist Familienplanung mit dem Holocaust der Nazis gleichzusetzen? Dies interpretiert zumindest der Supreme Court Richter Roberto Abad in das RH-Gesetz hinein.

Abad verglich die RH Befürworter, die Familienplanungs-Methoden den Armen bringen wollen, mit der Massenvernichtung durch Adolf Hitler. Die Absicht sei die selbe, nämlich die Vernichtung, sagte er.

„Ihr Ziel sind die Armen, damit diese sich nicht weiter vermehren.“, sagte Abad. „Sie sagen, die Armen sind nachteilig für uns. Wir wollen ihre Anzahl reduzieren.“

In einem Interview sagte der Generalstaatsanwalt Jardeleza, es sei unredlich, die Regierung, den Kongress und den Präsidenten mit Hitler zu vergleichen.

„Der Kongress tut sein Bestes.“, sagte Jardeleza. „Jeder hat ein Recht zu widersprechen. Aber um jemanden mit Hitler zu vergleichen, bei allem Respekt, dieses Recht gibt es nicht.“

Der Richter quetschte gestern Jardeleza zu den Nebenwirkungen der Verhütungsmittel aus, und stellte die Glaubwürdigkeit von Aussagen der Weltgesundheitsbehörde (WHO) und von 24 medizinischen Experten in Frage, die bezeugten, dass Verhütungsmittel keinen Schwangerschaftsabbruch darstellten.

„Seit 50 Jahren stehen die Verhütungsmittel nur den Reichen zur Verfügung.“, sagte Jardeleza. „Das einzige, was das Gesetz ändern soll, ist der Zugang zu den selben Verhütungsmitteln auch den Armen durch Subventionen zur Verfügung zu stellen.“

Die nächste Runde der mündlichen Verhandlung vorm Supreme Court, folgt am 13. August.


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/35782-justice-roberto-abad-reproductive-health-law-hitler