Was Pinoys wirklich bewegt: Ist „Frischmilch“ irreführend?

28. Aug. 2013 – Die „Frischmilch“-Deklaration bei Milchprodukten sei irreführend und müsse deshalb verboten werden, meint zumindest ein Abgeordneter.

Northern Samar Repräsentant Harlin Abayon hat deshalb gleich eine Gesetzesvorlage „produziert“, nämlich den ‚Milk Nutrition and Labeling Act‘, um die ordnungsgemäße Kennzeichnung von Milchprodukten zu korrigieren.

Abayon will die Verwendung der Bezeichnung „Frischmilch“ auf der Verpackung von Milchprodukten und deren Verkauf verbieten, damit sich die Konsumenten keine Sorgen über die Sicherheit und Qualität der Milch machen müssten, die in den Märkten zum Verkauf angeboten wird.

Abayon meint, dass die auf Milchkartons aufgedruckte Bezeichnung, den Verbrauchern suggeriere, dass deren Inhalt, tatsächlich frische Milch sei!

„Das ist irreführend! Denn Milch im Supermarkt wird meist importiert und deshalb pasteurisiert. Die verkaufte Milch wird einer Ultrahocherhitzung (UHT) unterzogen, die sie haltbar macht.“, betonte Abayon.

Abayon verwies darauf, dass H-Milch nicht das selbe sei, wie Frischmilch und daher nicht als solche bezeichnet werden dürfe, da dies irreführend und unangemessen wäre.

(Anm.: Eigentlich bereitet den „Konsumenten“ derzeit nur eines „Sorge“ nämlich, dass korrupte Politiker öffentliche Gelder wie Pork, in die eigene Tasche stecken – wie in nicht zu übersehenden Großdemonstrationen derzeit selbst „Blinde sehen“! Aber wenn die Bezeichnung „Frischmilch“ so wichtig ist … wobei ohnehin die Kühe, die „frische Milch“ geben, nicht allzu verbreitet in den Philippinen sein können.)


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/57063-remove-misleading-fresh-milk-label