Anstandsregeln für Polizisten: Nasepopeln verboten!

12. Aug. 2013 – Der Leiter der ‚Philippine National Police‘, Alan LM Purisima bekräftigte bereits seit langem gültige Anstandsregeln, nach der alle Polizisten dazu aufgerufen seien, sich jederzeit ordentlich zu benehmen und damit zu helfen, das Vertrauen der Bevölkerung in die Organisation wieder zu gewinnen.

Ordentlicher Anstand bedeutet demnach sich richtig zu pflegen, sich strikt an das Rauchverbot zu halten und sogar das Nasepopeln und Spucken in der Öffentlichkeit einzustellen, sagte der PNP-Chef.

Er ermahnte die 148.000 Mann starke Polizeitruppe daran, jederzeit die Anstandsregeln einzuhalten, insbesondere wenn sie in Uniform und öffentlich präsent seien.

Er forderte seine Männer auf, das Rauchen während der Dienstzeit einzustellen und ihre Pausen in Übereinstimmung mit bestehenden Regeln einzuhalten. Diejenigen mit widerlichen Tischmanieren in Uniform, forderte er auf sich zu bessern, da die PNP sich in eine seriösere Polizei verwandle.

Die Führung der PNP sagte, die Polizei sei nicht von dem Rauchverbot in der Öffentlichkeit befreit und bat die Bevölkerung alle Polizisten zu melden, die die Anstandsregeln verletzten, sodass geeignete Disziplinarmaßnahmen und Geldbußen gegen sie verhängt werden können.

Generell gelte, dass in Polizeistationen und deren Toiletten sowie den Streifenwagen nicht geraucht werden dürfe. Laut Pressestelle der PNP, werden Zuwiderhandlungen durch Ableistung von Sozialarbeit bestraft.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/56083-cops-told-observe-proper-decorum