Amerikanischer Taucher, der vor 1 Jahr nach Robredo suchte, von Guard erschossen

17. Aug. 2013 – Ein Amerikaner, der sich vor einem Jahr unter den freiwilligen Tauchern befand, die nach dem Flugzeugabsturz des damaligen Innenminister Jesse Robredo ihn suchten, wurde am Donnerstagabend in Las Piñas City von einem Security Guard erschossen.

Der Polizeichef von Las Piñas City, Supt. Adolfo Samala Jr. sagte, der Amerikaner Mathew Caldwell (59), Inhaber der Allegro Company und wohnhaft in der ‚Hamilton Heights Subdivision‘, wurde duch einen Schuss eines Security Guards mitten ins Gesicht getötet.

Die Ermittlungen ergaben, dass Caldwell und seine Lebensgefährtin Jeanalyn Flora (36) mit einem Auto unterwegs waren, das das Opfer selbst fuhr. Als sie die Hamilton Heights Subdivision gegen 22:30 Uhr erreichten, wurden sie von dem Security Guard Ericson B. am Einfahren gehindert.

Der Guard erklärte dem Paar, dass er von der Hausverwaltung angewiesen wurde, sie nicht einzulassen, da das Opfer seine monatlichen Verwaltungsgebühren nicht bezahlt habe.

Eine hitzige Diskussion entbrannte darauf zwischen Caldwell und dem Guard, dass das Opfer mit Gewalt zu lösen versuchte, indem er den Schlagbaum öffnen wollte. Dies verärgerte den Guard derart, dass er seine Schrotflinte nahm und dem Opfer ins Gesicht schoss.

Nach dem Vorfall, flüchtete der Verdächtige zusammen mit einem weiteren unbekannten Wachmann auf einem Motorrad.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/56397-american-diver-in-robredos-body-search-shot-dead