Abu Sayyaf: Malaysische Geisel flüchtet aus der Gefangenschaft

7. Aug. 2013 – Ein malaysischer Manager einer Plantage, der vermutlich von der Abu Sayyaf als Geisel gefangen gehalten wurde, konnte nach neun Monaten am Dienstag entkommen, jedoch starb sein Cousin, der zusammen mit ihm entführt wurde, sagte die philippinische Polizei.

Tung Wei Jie (26), der in dem malaysischen Bundesstaat Sabah im November letzten Jahres von der Abu Sayyaf entführt wurde, ist von einem Polizisten auf der Insel Jolo gefunden worden.

„Er teilte dem Polizisten mit, dass er zusammen mit einem Cousin entführt wurde, aber nur er entkam seinen Häschern. Sein Cousin sei in der Gefangenschaft an einer Krankheit verstorben.“, berichtete die Polizei in Jolo.

Tung habe aber keine Angaben über die Krankheit seines Cousins gemacht, bzw. wann er verstorben sei. Die entflohene Geisel wird derzeit ärztlich untersucht, bevor er nach Hause geflogen wird.

Tung und sein Cousin, Tung Wei Fei (34), die eine Palmöl-Plantage leiteten, wurden in Lahad Datu (Sabah) am 13. November entführt. Sie wurden auf die Insel Jolo verschleppt, einer bekannten Hochburg der Abu Sayyaf.


Quelle u.a.: http://manilastandardtoday.com/2013/08/07/malaysian-hostage-escapes-captors/