Unmoralisch: Mitarbeiter für 6 Monate wegen Zweitehe suspendiert

4. Juli 2013 – Ein Mitarbeiter des ‚Lapu-Lapu City Engineerings Office‘ wurde für 6 Monate ohne Bezahlung vom Dienst suspendiert, nachdem er sich „unmoralisch“ verhielt.

Das Amt des Ombudsmanns befand Marcelo Ybanez für schuldig, sich schändlich und unmoralisch verhalten zu haben. Die entsprechende Anklage wurde von seiner ehemaligen Lebensgefährtin eingereicht. Sie beschuldigte Ybanez zwei Ehen mit anderen Frauen eingegangen zu haben.

„Die intime Beziehung des Angeklagten mit einer anderen Frau als seiner Ehefrau, belegt sein moralisches Desinteresse gegenüber der Meinung der guten und respektablen Mitglieder der Gesellschaft.“ sagte die Ermittlerin Corazon Carillo-Arnado.

Ybanez ehemalige Lebensgefährtin, Aida Villarin, reichte die Anzeige gegen den Beklagten ein, nachdem er sie und ihre zwei Kinder wegen einer anderen Frau verließ. Villarin beklagte sich darin, dass der Beschuldigte irgendwann im Jahr 2010 mit einer anderen Frau durchgebrannt sei.

So erfuhr sie, dass der Beklagte zwei Ehen mit verschiedenen Frauen einging. Villarin überreichte die Heiratsurkunden, die belegten, dass Ybanez am 20. November 1971 eine Avelina Gorumba und am 1. Oktober 1993 eine Consolacion Muga heiratete.

Unter dem philippinischen Gesetz sind zwei Ehen verboten, sofern die erste Ehe nicht durch einen Gerichtsbeschluss für nichtig erklärt wurde.

Ybanez gestand die zwei Ehen, behauptete allerdings, dass er den Eindruck hatte, seine Ehe mit Gorumba sei aufgelöst worden, nachdem sie sich fast 20 Jahre nicht mehr meldete. Muga traf er später und heiratete sie, jedoch trennten sie sich wieder.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/07/04/961477/immorality-govt-employee-suspended-6-months