Reisewarnung für Mindanao, jetzt auch von der USA

7. Juli 2013 – Nur wenige Tage nach dem Australien, Großbritannien und Kanada eine Reisewarnung verhängten, warnt nun auch die USA ihre Landsleute vor Reisen in die südlichen Philippinen.

Zunächst erfolgte diese Woche eine Sicherheitsmeldung – also keine Reisewarnung – der US-Botschaft in Manila, die besagte, dass Botschaftsmitarbeiter nur unter Auflagen in drei Städte auf Mindanao reisen können. Dabei handelt es sich um die Städte Davao, Cotabato und Zamboanga.

Am Freitag erfolgte dann auch prompt die entsprechende Reisewarnung, in der die Amerikaner zu äußerster Vorsicht bei Reisen nach Mindanao aufgerufen werden, unter Hinweis auf „kriminelle Banden und Terroristengruppen“ in der Gegend.

Eine Sprecherin der Botschaft lehnte allerdings jegliche Stellungnahme zu der Art der Bedrohung gegen die Amerikaner ab. Die Polizei zeigte sich hingegen erneut unwissend und meinte, dass ihr keine bestimmte Bedrohung gegen die Amerikaner in Mindanao bekannt sei. Was allerdings anbetracht der 3 kürzlich stattgefundenen Entführungen nicht viel bedeutet.


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/33077-us-warns-against-travel-to-southern-philippines