Panglao: 17 Gerettete, aber 2 Tote beim Kentern eines überladenen Boots

28. Juli 2013 – Zwei Menschen starben und 17 weitere wurden gerettet, darunter drei Minderjährige, als das Motorboot ‚Spirit of Norway Elay‘ in der Nähe des Meeresschutzgebiets bei der Insel Balicasag (bei Panglao) kenterte, laut einem Bericht der philippinischen Küstenwache (PCG).

Der Kapitän und ein Besatzungsmitglied aus Panglao befanden sich unter den Überlebenden. Die Ursache für das Sinken des Bootes war eine „Überladung“, wobei die Küstenwache berichtete, dass der Kapitän sein Boot „ohne die dazugehörigen Dokumente“ betrieb, weswegen er und seine Besatzung jetzt vor Gericht angeklagt werden.

Erste Untersuchungen der Küstenwache von Panglao zeigten, dass das Boot bereits Balicasag überladen mit Passagieren verließ. Es erfolgte weder eine Kontrolle der Bootspassagiere noch eine Inspektion ihres Gepäcks.

Bei Ankunft auf der Insel Panglao, wurden durch den Amtsarzt der Tod der beiden Passagiere festgestellt. Die Küstenwache erfuhr erst von dem Vorfall in der Nähe des Meeresschutzgebiets, als ein Inselbewohner, der das sinkende Boot beobachtete, die Küstenwache verständigte.

Die Insel Balicasag, ist Insidern zufolge, einer der besten Tauchplätze der Welt und feierte erst kürzlich seine jährliche „Fiesta“.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/region/2013/07/28/1023271/overloaded-boat-capsizes-two-dead-17-others-survive