Fotobeweis: Sen. Lapid kennt die zuvor bestrittenen zwielichtigen Gestalten

30. Juli 2013 – Ein Stapel Fotos, die Senator Lito Lapid mit Ma. Victoria Sevilla Tolentino zeigen, belegen die Verbindung zwischen dem Gesetzgeber und der Firma, die in fragwürdige Pork Barrel-Projekte der Regierung involviert ist.

‚Marivic‘ Tolentino ist die Leiterin von ‚Innsbruck International Trading‘, dem Unternehmen, das heftig Mittel aus Lapids ‚Priority Development Assistance Fund‘ (PDAF) für ein angebliches „Anti-Dengue Programm“ erhielt.

Aber Lapid, der bereits in der Vergangenheit mit fragwürdigen Antworten auf noch fragwürdigere Geschäfte Bekanntheit erreichte, bestritt steif und fest, weder das Unternehmen noch Tolentino zu kennen.

Im Jahr 2011 ging ein Teil von Lapids Pork an vier Städte in der Provinz Rizal. Jede Stadt erhielt 5 Millionen Pesos – also insgesamt 20 Mio. – um das Mittel EMP von Innsbruck zu kaufen, einem sogenannten „Garbage Deodorizer“.


Tintenwelt - Ihr Shop für Tintenpatronen und Toner

Am 15. Mai 2012 gab das Büro von Senator Vicente Sotto auch 1,5 Millionen an die Stadt Teresa, für den Kauf von EMP von der gleichen Firma. Sotto gab auch 5 Mio. an Tanay (Rizal), am selben Tag, für den Kauf von Probiotika (umstrittene Nahrungsergänzungsmittel) und Medikamente für eine „ärztliche Mission“.

Die Lösung stellte sich als ein „Müll-Deodorant“ heraus und nicht als ein Anti-Dengue Mittel …

„Wie konnten sie sich nicht gekannt haben? Im Senat hängt Tolentino mit den Mitarbeitern von Sotto und Lapid herum. Sie gingen zusammen – Tolentino und Mitarbeiter der beiden Senatoren – im letzten Jahr nach Hong Kong und Tolentino bezahlte die komplette Reise.“ sagte ein Informant, der Tolentino und das Unternehmen kennt.

Die Quelle lieferte gestern Fotos aus den Facebook und Instagram Konten von Verwandten Tolentinos. „Es gab eine Menge Fotos, aber Tolentino hat am Wochenende ihr Konto selbst deaktiviert“, nachdem Berichte über die krummen Geschäfte bekannt wurden.

Aber ein paar Bilder blieben auf der Social-Networking-Website, darunter ein Bild von Lapid und Tolentino vor dem Herrenhaus des Senators in Pampanga.

Das Foto vom 14. Juli 2013, war beschriftet: „Wir waren von Senator Lito Lapid in sein Haus in Porac, Pampanga eingeladen.“ Damit wurde der Senator der Lüge überführt, da er erst letzte Woche jede Verbindung mit dem Unternehmen leugnete.

Ein ehemaliger „Innsbruck“ Mitarbeiter, gab in der vergangenen Woche ebenfalls zu, Tolentino kenne persönlich den Senator.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/455019/photos-show-lapid-with-questionable-trader