Jueteng: Estrada will das illegale Glücksspiel legalisieren

9. Juli 2013 – Manilas Bürgermeister Joseph Estrada erklärte gestern, alle Formen von illegalem Glücksspiel zu bekämpfen, allerdings nicht „Jueteng“.

Estrada warnte auf einer Konferenz des ‚Manila Police Districts‘ (MPD) die Polizei vor Glückspiel, jedoch nicht Jueteng: „Wir werden sofort jene Beamte entlassen, die nicht imstande sind, illegales Glücksspiel in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen zu stoppen.“

Der ehemalige Präsident verwies auf ‚Video Karera‘, ‚Fruit Games‘ und ‚Basketball‘, die er als illegale Formen des Glücksspiels ächten will, erwähnte jedoch nicht das illegale Jueteng.

Estrada erklärte später gegenüber Reportern, er habe im Jahr 2009 zur Legalisierung von Jueteng aufgerufen, da eine Studie der philippinischen Glücksspielgesellschaft PAGCOR zeigte, dass 163.000 Menschen ihren Lebensunterhalt aus dem illegalen Glücksspiel bestreiten.

„Was ist die Alternative? Wovon werden die Leute leben, wenn wir es stoppen?“ fragte er.

Estrada wurde wegen Staatsplünderung im Jahr 2007 verurteilt, da er 545 Mio. Pesos aus dem illegalen Jueteng als Schmiergeld erhielt.


Quelle u.a. http://newsinfo.inquirer.net/441031/estrada-to-crack-down-all-forms-of-illegal-gambling-except-jueteng