LTFRB will 54% aller Jeepneys aus Altersgründen verbieten

20. Juli 2013 – Mehr als die Hälfte aller öffentlichen Jeepneys (PUJ) in Cebu, wird das Verbot von veralteten Jeepneys (15 Jahre oder älter) betreffen.

Der Leiter des regionalen ‚Land Transportation Franchising and Regulatory Boards‘ (LTFRB), Ahmed Cuizon teilte mit, dass es zwar einen Plan für das Verbot gäbe, aber der Beginn seiner Umsetzung noch nicht ganz geklärt sei.

Cuizon sagte, der Plan befände sich noch in Detailprüfung, da die Mehrheit der PUJs in Central Visayas von der Umsetzung des Verbots von 15-jährigen PUJs, betroffen sein würden.

Das LTFRB berichtete, dass in Central Visayas insgesamt 15.165 Jeepneys betrieben werden, wovon 70% oder 10.615 der Jeepneys in Cebu liefen.

Von der geschätzten Anzahl an Jeepneys in Cebu, seien 54% oder 5.732 Fahrzeuge, 15 Jahre oder älter und somit von einer Verhängung des Verbots betroffen.

Das Verbot der 15-jährigen Jeepneys und Busse, ist Teil eines Modernisierungsprogramms des LTFRB.

Unter dem genannten Programm, sollen alle Omnibusse und Transportfahrzeuge, die 15 und mehr Jahre alt sind, von den Straßen verschwinden, während Taxis lediglich 12 bis 15 Jahre betrieben werden, um das Leben der Passagiere zu schützen.

Diese Fahrzeuge erhalten ab September dieses Jahres, keine Verlängerung ihrer Registrierung mehr.

In Central Visayas gibt es 1.460 Busse, wovon rund 70% oder 1.022 davon in Cebu betrieben werden. Hiervon sind 584 bereits 15 Jahre oder älter.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/07/20/991821/ban-15-year-old-pujs-54-will-be-affected