Iraner hämmert Kopf der Freundin gegen Taxi und bepöbelt die Cops

29. Juli 2013 – Ein Iraner, der im Land studiert, wurde von der Polizei Manilas verhaftet, nachdem ihn seine Freundin beschuldigte, sie körperlich gestern Morgen verletzt zu haben, während sie in einem Taxi durch Ermita (Manila) fuhren.

Auf Forderung der Frau hin, fuhr der Taxifahrer direkt zum Hauptquartier der Polizei in der UN Avenue, wo das Opfer Ma. Christina H. eine offizielle Anklage gegen ihren Freund, den Iraner Alireza N. (29), einem Zahnmedizin Studenten der ‚University of the East‘ (UE) und wohnhaft in Sta. Mesa (Manila), einreichte.

Das Opfer berichtete der Polizei, dass sie den Fahrer um Hilfe bat, da der Iraner ihren Kopf an die Scheibe des Taxis knallte. N. wurde angeblich eifersüchtig, als er ein Bild eines Mannes im Handy der Frau bemerkte.

Die Frau sagte, der Iraner hatte wohl einen Drink zu viel, als sie gerade aus einer Bar in Malate kamen und sich die Szene gegen 5 Uhr morgens ereignete. Als die Polizei den Verdächtigen abzuführen versuchte, wehrte sich dieser und schubste den Cop zur Seite.

Auf der Polizeistation änderte die Frau jedoch ihre Meinung und wollte ihre Anklage gegen den Iraner fallen lassen. Doch Pustekuchen: die Polizei entschloss sich selbst Anklage gegen N. zu erheben, wegen öffentlichem Aufruhr, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Trunkenheit in der Öffentlichkeit und ungebührlichen Benehmens.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/55170-iranian-stude-held-for-banging-gfs-head-on-cab-window