Holländer verliert an falschen Zöllner über 100.000 Pesos

6. Juli 2013 – Ein Mann, der sich als Mitarbeiter des ‚Bureau of Customs‘ (Zollbehörde) ausgab, tatsächlich jedoch lediglich als „Fixer“ dort „arbeitete“, wurde beim Betrug an einem Holländer in einer Mall in Ermita, Manila verhaftet.

Die Polizei von Manila identifizierte ihn als Merlito A. (57), der mit einem gewissen ‚CP Brokerage‘ in San Andres, Manila in Verbindung gebracht wird.

Der Kläger, ein Holländer namens Maarten P. (36), derzeit einquartiert in Bacoor City, stellte zusammen mit seiner philippinischen Frau Venus (22), Strafanzeige gegen A.

Der Holländer behauptete, 105.000 Pesos dem Täter gegeben zu haben, nachdem er glaubte, dieser würde ihm dabei helfen, sein Auto und andere Gegenstände aus dem Zoll zu bekommen. A. behauptete angeblich, ein Mitarbeiter des Zolls zu sein.

Während der verdeckten Ermittlungsaktion, überreichte der Holländer weitere 10.000 Pesos an den Täter, der jedoch später vehement die Vorwürfe bestritt.

Die Polizei verhaftete den Verdächtigen, als dieser in einem Fastfood-Restaurant in einer Mall in Manila empfangenes Geld zählte, das er gerade vom Opfer erhielt.

Nun wurde er wegen Schwindel und Betrug vor der Staatsanwaltschaft in Manila angezeigt.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/53670-boc-fixer-falls