HIV-Fälle steigen sprunghaft um 52% im Mai

2. Juli 2013 – Das Gesundheitsministerium (DOH) berichtete, dass 415 neue HIV-Fälle im Mai gemeldet wurden, ein großer Sprung der Zahlen um 52% im Vergleich zum Zeitraum des Jahres 2012 und die höchste Zahl an gemeldeten Fällen in einem Monat überhaupt.

Laut der philippinischen HIV und AIDS Erfassung, stammten die großen Massen an neuen Fällen aus der National Capital Region, Calabarzon, Davao, Central Luzon und Central Visayas. Die drei Regionen mit den meisten Meldungen waren Metro Manila, Luzon und Davao, so der Bericht.

96% Prozent der Fälle betraf Männer, von denen 55 Prozent der Altersgruppe zwischen 20-29 Jahre angehörten. Von den 415 gemeldeten HIV-Fällen, infizierten sich 409 durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, während der Rest durch Spritzen illegaler Drogen angesteckt wurde.

Das DOH wies auch darauf hin, dass 95% der Fälle zum Zeitpunkt der Meldung noch ohne Symptome waren. Insgesamt wurden 65 Todesfälle von Januar bis Mai dieses Jahres gemeldet. Davon waren 60 männlich.

Bis Mai gab es 4.115 Menschen mit HIV, die gemeldet waren und sich einer Therapie unterzogen. Die Dunkelziffer der nicht gemeldeten liegt jedoch viel höher.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/436469/hiv-cases-surge-by-52-to-415-in-may-doh