Geschäftsfrau händigt Räubern unter „Hypnose“ 400.000 Pesos aus

26. Juli 2013 – Insgesamt 400.000 Pesos Bargeld und Schmuck wurden angeblich einer „Geschäftsfrau“ in Butuan City von mutmaßlichen Mitgliedern der ‚Budol-Budol Gang‘ unter Hypnose gestohlen, die vorgaben ihre Tochter zu kennen, damit sie den Tätern alle ihre Sachen aushändigt.

Der Polizeisprecher von Caraga, Supt. Martin Gamba, benannte das Opfer als die verheiratete Geschäftsfrau Marietta M. (47) aus Butuan City.

Das Opfer verkaufte im ‚JIK Marketing‘ in Langihan ihre Waren, als zwei Männer und zwei Frauen sich ihr näherten. Sie behaupteten, ihre Tochter zu kennen und baten sie mit ihnen nach draußen zu gehen.

Als sie auf dem Parkplatz waren, wurde das Opfer angeblich „hypnotisiert“ und davon überzeugt, den Tätern ihre Halskette und zwei Ringe zu übergeben. Doch nicht nur das: sie gab ihnen auch gleich ihre Kreditkarte, mit der diese mal glatt 400.000 Pesos zogen.

Die Täter gaben ihr im Gegenzug eine rosa Tasche (oder stand sie noch unter Hypnose?), die lediglich Bündel von Papierschnipseln enthielt.

Wohl als die Wirkung der Hypnose nachließ, traute sich das Opfer tatsächlich den Vorfall der Polizei zu melden …


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/55002-trader-loses-php400k-to-budol-men