Deportation: 75 Filipinos aus Japan abgeschoben

10. Juli 2013 – Das philippinische Außenministerium (DFA) bestätigte am Dienstag die Deportation von 54 erwachsenen Männern, 13 erwachsenen Frauen und 8 Kindern aus Japan.

Demnach wurden von den japanischen Behörden 75 weitere Filipinos deportiert, die die Einwanderungsbestimmungen verletzt haben. DFA-Sprecher Raul Hernandez sagte, die deportierten Filipinos kamen am Samstag mit einem Charterflug zurück.

Die Philippinen sind das Land mit den drittmeisten Rechtsbrüchen bei den Einwanderungsbestimmungen in Japan. Hernandez sagte, dass einschließlich der 75 Filipinos dieser Deportation, über 200 Filipinos in japanischen Immigrationszentren waren. Darin stellten die Philippinen die meisten Bürger.

Hernandez fügte hinzu, dass die philippinische Regierung die philippinischen Staatsangehörigen unterstützt, „um die Sicherheit und das Wohlergehen sowie eine menschenwürdige Behandlung der Filipinos während der Abschiebung zu gewährleisten.“

Zum Beispiel, hätte es die Botschaft erreicht, dass Frauen und Kinder nicht in Handschellen abgeschoben werden, ebenso wie das Abnehmen der Handschellen der männlichen Deportierten, beim Eintritt in den philippinischen Luftraum. Der Sprecher stellte fest, dass es in Japan üblich sei, Handschellen während der Abschiebung von Ausländern zu verwenden.


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/33309-filipinos-deported-japan