Bombenwitz: Barangay Captain am NAIA verhaftet

13. Juli 2013 – Wann werden es endlich die Passagiere kapieren, dass ein Bombenwitz am Flughafen nicht witzig, sondern verboten ist?

Ein Barangay Captain aus San Pablo City (Laguna), wurde von Sicherheitskräften am NAIA Terminal 3 gestern früh verhaftet, nach dem er einen Bombenwitz von sich geben musste, kurz vor dem Start des Flugzeugs, das ihn nach Butuan City bringen sollte. Wegen des „Witzes“ verzögerte sich der Start um mehr als drei Stunden des PAL-Flugs.

Laut der ‚Manila International Airport Authority‘ (MIAA) und des NAIA 3 Managers Octavio Lina, saß Bernabe Cuello (56) bereits in dem Airbus 320 und machte, während er durch das Fenster sah, die Bemerkung: „Da unten sind gar keine Leute, da könnte jederzeit einer eine Bombe auf die Räder legen.“

Dies beunruhigte die Passagiere und Crew-Mitglieder, die ihn hörten, weshalb diese den Piloten alarmierten. Dieser ordnete daraufhin an, dass Cuello aus dem Flugzeug gebracht wurde. Weiterhin musste sämtliche Fracht entladen werden, um durch einen K-9 Spürhund und von einem Bombenentschärfungs-Team untersucht zu werden, was zu der Flugverspätung von mehr als drei Stunden führte.

Zwischenzeitlich wurde Cuello verhaftet und von der PNP-Aviation Security verhört. Entsprechende Anklagen gegen Cuello werden vorbereitet. Nach dem Gesetz kann solch ein „Bombenwitz“ mit einer Strafe bis zu fünf Jahren Haft und einer Geldstrafe von bis zu 40.000 Pesos geahndet werden.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/443659/bomb-joker-arrested-at-naia-pal-flight-delayed
und http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/54149-bgy-chief-nabbed-for-bomb-joke