BI warnt Ausländer vor „falschen“ Ermittlern, die Geld erpressten

26. Juli 2013 – Das Bureau of Immigration (BI) warnt derzeit vor Leuten die behaupteten, Beamte der Einwanderungsbehörde zu sein und Ausländer zu erpressen versuchten, indem sie ihnen mit Verhaftung und Deportation drohten.

Das BI sagte, man werde den Berichten nachgehen, warnte aber Ausländer der Masche zu widerstehen, da keine Beamte befugt seien, Operationen oder Ermittlungen gegen verdächtige illegalen Einwanderer zu führen.

Die gemeldeten Erpresserbanden könnten entweder korrupte BI Beamte sein oder schlichte Betrüger, welche die Situation für sich ausnutzten, die nach dem Rücktritt des ehemaligen BI Kommissars Ricardo David letzten Woche entstand.

Jeder der von der Bande erpresst wird, soll sofort den Vorfall beim Büro des Kommissars oder über die E-Mail-Adresse xinfo@immigration.gov.ph, ihren Facebook- bzw. Twitter-Account melden, so dass die Verantwortlichen haftbar gemacht werden können und im vollen Umfang des Gesetzes bestraft werden.

„Wir haben unseren Ermittlern keine Order erteilt, solche Untersuchungen durchzuführen, seit Kommissar David letzte Woche zurücktrat.“ Jede Ermittlung oder Operation durch BI Agenten ohne die entsprechende ‚Mission Order‘ des BI Chefs, sei nicht genehmigt und somit illegal.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/54990-bi-beware-of-fake-immigration-agents-extorting-money