Baybay City: 720 Demonstranten an einem Tag verhaftet

2. Juli 2013 – Die Polizei und das Militär verhafteten rund 720 Anhänger der bei der Wahl unterlegenen Bürgermeisterkandidatin von Baybay City in Leyte gestern, wegen angeblichem Steinewerfen, wodurch mehrere Polizisten verletzt und staatliches Eigentum beschädigt wurde.

Der Leiter der Polizei von Baybay City berichtete, dass ein gemeinsames Team von 100 Soldaten und Polizisten die randalierenden Unterstützer der Geschäftsfrau Marilou ‚Malot‘ Veloso Galenzoga (38) der ‚United Nationalist Alliance‘ (UNA) gestern gegen 3 Uhr früh verhafteten, nachdem diese sich 8 Stunden lang in einer Pattsituation gegenüber standen.

Galenzoga beschuldigte die Bürgermeisterin von Baybay, Carmen Loreto Cari (77), massiven Wahlbetrug begangen zu haben. Cari erhielt 30.618 Stimmen, während Galenzoga nur 15.421 Stimmen bekam. Deshalb marschierte Galenzoga und ihre Anhänger zum Rathaus, wo sie eine Demonstration am Sonntag gegen 15 Uhr abhielten.

DKB-Partnerprogramm

Zunächst waren 33 Polizisten vor dem Rathaus in Baybay im Einsatz, um Ruhe und Ordnung bei der Kundgebung zu gewährleisten. Doch als diese mit Wasserwerfern die Anhänger Galenzogas provozierte, begannen diese plötzlich Steine auf die Polizisten zu ​​werfen, von denen einige verletzt wurden, während andere es schafften, sich durch die Hintertür des Rathauses in Sicherheit zu bringen.

Die Demonstranten beschädigten auch Staatseigentum, wie Computer und Glasscheiben. Nach dem Protest zog der Mob in Richtung Galenzogas Haus. Gegen 19 Uhr erschien die Polizei vor Galenzogas Haus, um sie und ihre Randalierer zu verhaften. Aber sie weigerten sich zu stellen. Es dauerte mehrere Stunden, bevor die Polizei das Anwesen betrat.

Mehr als 40 Soldaten und Polizisten betraten das Anwesen, um Galenzoga und ihre engen Mitarbeiter zu verhaften. Allerdings waren sie angeblich nirgends zu finden, da sie offensichtlich das Haus durch einen Ausgang auf der Rückseite verließen. Es dauerte etwa vier Stunden, von 3 Uhr bis 7 Uhr am Montag früh, die Anhänger Galenzogas mit Fahrzeugen der Stadt Baybay abzutransportieren.

Von den 720 verhafteten Galenzoga-Anhängern waren 300 Frauen und 40 Kinder, die jetzt bei der Sozialbehörde untergebracht wurden. Da im Stadtgefängnis lediglich 227 Menschen inhaftiert werden konnten, wurde der Rest in andere Gefängnisse der Provinz verteilt.

Die Polizei muss jetzt die Verhafteten identifizieren und deren Rolle in der blutigen Demonstration bestimmen. Anschließend wird sie Strafanzeige gegen die Anführer und die Steinewerfer erheben.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Allerdings berichten Augenzeugen, entgegen obiger Schilderung durch die Polizei von Baybay, dass der Ablauf der Demonstration eher Caris Handschrift trug. Begonnen bei der Provokation durch die Polizei, über das Absperren der Straßen, bis zu einem angeblichen Einkesseln der Demonstranten und der Organisation der Verhaftung.

Bereits während des Wahlkampfes überlebte Galenzoga einen Mordanschlag. Einen Tag danach sagte die amtierende Bürgermeisterin von Baybay, Cari, dass sie nur dann einen Mord begehen (lassen) würde, wenn ihr Rivale eine Gewinnchance hätte. Seit etlichen Jahren besetzt Cari und ihr Clan politische Positionen, sowohl lokal als auch in der Region in anderen Städten.

Nach der Wahl erklärte Galenzoga, genügend Beweise für Caris massiven Wahlbetrug zu haben, um die Wahl als ungültig erklären zu lassen. Jedoch konnte Cari durch die angebliche Besetzung aller Schlüsselfunktionen mit eigenen Leuten, bisher die Bestrebungen Galenzogas abbügeln.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/436521/700-supporters-of-defeated-mayoral-bet-in-leyte-arrested-in-rally