Bahn: Erste Konsequenzen aus dem Schmiergeldskandal

23. Juli 2013 – Der Leiter der ‚Metro Rail Transit‘ (Bahn), Al Vitangcol wurde inmitten der Vorwürfe beurlaubt, dass er und einige andere Offizielle 30 Mio. $ Schmiergeld von dem tschechischen Bahn-Hersteller Inekon forderten, für die Garantie einen Vertrag für die MRT Linie 3 zu erhalten.

Verkehrsminister Joseph Emilio Abaya bestätigte am Montag Abend, dass Vitangcol beurlaubt wurde, um die Ermittlungen bei der Bahn nicht zu behindern. Vitangcol, der nicht zu einer Stellungnahme am Montag bereit war, bestritt jedoch zuvor die Anschuldigungen.

Die Entscheidung über die Beurlaubung, kam nach Präsident Aquinos Standpauke gegenüber einzelnen Behörden in seiner gestrigen Rede zur ‚Lage der Nation‘ (SONA) im Kongress.

Allerdings blieben die wochenlangen Dementis der Regierung, in denen sie den Schmiergeldskandal bei der Bahn vehement bestritt, gestern unkommentiert.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/450751/mrt-head-vitangcol-goes-on-leave