Zolleinnehmer wegen 89 Mio. unerklärlichem Reichtum in Nöten

4. Juni 2013 – Das Amt des Ombudsmanns hat gegen einen Zolleinnehmer eine 6-monatige vorbeugende Suspendierung verhängt, wegen angeblich unerklärlichem Reichtum.

Maximo Dela Peña Reyes, Einnehmer des ‚Bureau of Customs‘ im Hafen von Cebu, wurde wegen schwerer Unehrlichkeit, schwerer Amtsverfehlung und Handlungen zum Nachteil des öffentlichen Interesses, suspendiert.

Die Aufzeichnungen zeigten, dass das Amt des Ombudsmanns den Lebensstil von Reyes überprüfte, nachdem es Berichte erhielt, dass dieser häufig mit dem Flugzeug verreise.

Nach Ermittlungen des Ombudsmanns stellte man fest, dass dieser einen unerklärten Reichtum in Höhe von 89.194.806,37 Pesos besitzt und ein nicht oder falsch erklärtes Vermögen in Höhe von 44.562.440,67 Pesos.

Abgesehen von der Feststellung eines Anstiegs seines Vermögens im Zeitraum 2000 bis 2010 um 57.300.000 Pesos, entdeckte man auch, dass Reyes seine ‚Statements of Assets, Liabilities and Networth‘ (SALN) für die Jahre 2001 und 2009 nicht einreichte.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/51580-ombudsman-suspend-customs-collector