Rassismus-Vorwürfe beim Fußballspiel Hongkong – Philippinen

6. Juni 2013 – Fußballfunktionäre von Hongkong untersuchen Berichte über rassistische Übergriffe während eines Freundschaftsspiels in Hongkong gegen die Philippinen in dieser Woche.

Die ‚South China Morning Post‘ berichtete gestern, dass Hongkong Fans am Dienstag während des Spiels die Filipinos als „Sklaven“ beschimpften, Flaschen auf sie warfen und die philippinische Nationalhymne ausbuhten. Die Philippinen gewannen, nebenbei bemerkt, mit 1:0.

Der Sprecher des Fußballverbandes von Hong Kong, Benny Chan sagte, sie werden nach Abschluss ihrer Untersuchung, einen offiziellen Bericht veröffentlichen und an die FIFA weiter leiten.

Philippinische Fußballfunktionäre sagten, sie warten auf einen Bericht ihres Teams und wollten erst anschließend entscheiden, ob sie bei der FIFA eine Beschwerde einlegten.

Der Vorfall kommt auf den Fersen eines FIFA-Beschlusses von letzter Woche, Rassismus mit härteren Strafen zu belegen.


Quelle u.a.: http://sports.inquirer.net/103311/hk-investigates-racism-against-ph-at-a-football-friendly