Philippinen wollen ihre Blauhelm-Soldaten aus Syrien abziehen

8. Juni 2013 – Das Außenministerium (DFA) hat gestern bekräftigt, dass der Rückzug der philippinischen Friedenstruppen in den Golan Höhen notwendig sei, da sich die Sicherheitslage in der Region verschlechterte.

Zuletzt war am Donnerstag ein Filipino unter zwei internationalen Blauhelm-Soldaten, die von einem Schrapnell bei einer Explosion in Camp Ziouni (Golan Höhen) verletzt wurden. Die Friedenstruppen sind an einem Grenzübergang stationiert, der von den syrischen Regierungstruppen und Rebellen umkämpft wird.

DFA-Sprecher Raul Hernandez bestätigte, dass ein Filipino dabei eine Beinverletzung erlitt. Er ist in einem guten Zustand und wurde in das Lager zurück gebracht, nachdem er in einem Krankenhaus behandelt wurde.

Hernandez sagte: „Wir haben dem Präsidenten empfohlen, die Friedenstruppen in den Golan Höhen abzuziehen, aufgrund der Sicherheitslage vor Ort.“

Das DFA habe seine Empfehlung für den Rückzug an Malacañang im letzten Monat überreicht, aber die Regierung habe noch nicht darauf reagiert.

Das DFA hat die Empfehlung bereits abgegeben, als Rebellen in zwei separaten Zwischenfällen philippinische Blauhelme in den vergangenen vier Monaten entführten.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/51901-peacekeepers-pullout-urged