NBI erhebt Mordanklage: „Weder Dieb – noch Ladendiebstahl“

7. Juni 2013 – Die juristische Schlacht beginnt über das Totprügeln eines mutmaßlichen Ladendiebs, nachdem das NBI gestern Mordanklage gegen die Sicherheitskräfte einreichte, die früher bei der Shopping-Mall ‚Metro Gaisano Colon‘ in Cebu City angestellt waren.

Mario Alfie Ducayag, ein 23-Jähriger aus Naga City (Cebu), wurde vom Sicherheitspersonal des Ladendiebstahls von ein Paar Sandalen am 12. April 2013 bezichtigt und wurde von ihnen in ein Verhörzimmer um 13:55 Uhr gebracht, was die Überwachungskamera belegt.

Nach einer Stunde war Ducayag bewusstlos und atmete nicht mehr, als er von einem herbei gerufenen Notfallteam der ‚Emergency Response Unit Foundation‘ (ERUF) untersucht wurde. Er wurde in das ‚Cebu City Medical Center‘ (CCMC) gebracht, wo er jedoch bei Ankunft durch den behandelnden Arzt, um 3:30 Uhr für tot erklärt wurde. Drei Security Guards werden nun für den Todesfall verantwortlich gemacht.

Der Rechtsanwalt und leitende NBI-Ermittler, Bernard dela Cruz berichtete den Medien, dass die Einreichung der Anklage nach dem Tod des Opfers 55 Tage dauerte, wegen einer intensiven Untersuchung durch ihre Behörde. „Wir sorgten dafür, dass unsere Beweise stichhaltig sind.“ und fügte hinzu, dass sie zuversichtlich seien angesichts der Bilder der Überwachungskameras.

DKB-Partnerprogramm

Es war die Mutter des Opfers, Fe Soledad, die das NBI bat, eine neue Autopsie und Untersuchung über den Tod von Mario Alfie durchzuführen, nachdem der Gerichtsmediziner der Polizei Dr. Nestor Sator in seinem Autopsiebericht erklärte, dass Mario Alfie an einer Tuberkulose gestorben sei. Aber Soledad und ihre Tochter, Marie Shantylle, betonten das Opfer hatte keine Tuberkulose.

Der Gerichtsmediziner des NBI, Dr. Rene Cam stellte hingegen fest, dass die Todesursache des Opfers eine traumatische Verletzung an der Halswirbelsäule war, was im Widerspruch zu den Erkenntnissen von Sator stand. Abgesehen von der Verletzung am Hals, hatte er auch Prellungen am Oberkörper und Abschürfungen an der oberen Extremität. Desweiteren waren beide Lungenflügel verstopft und die linke Lungenhälfte war kollabiert, durch Blutgerinnsel die die Luftwege verstopften.

Basierend auf den Aussagen der Guards D. und B., war es der Guard A., der Ducayag zusammen schlug, als dieser sich dagegen streubte Handschellen anlegen zu lassen. A. bestritt jedoch diese Aussage.

Der NBI-Ermittler Pagatpat erklärte, die Untersuchung ergab, dass der angebliche Ladendiebstahl im Falle von Ducayag keiner war. Die Standard-Prozedur bei der Verhaftung eines Verdächtigen, der auf frischer Tat bei der Begehung einer Straftat erwischt wird sei, eine kontinuierliche Beobachtung durch Sicherheitskräfte, beginnend beim Diebstahl, bis zum Verlassen des Gebäudes.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Uniformierte Wachen haben das Recht, den Verdächtigen festzuhalten. Innerhalb von 30 Minuten nach der Festnahme muss der Verdächtige jedoch der nächsten Polizeistation übergeben werden. In Anbetracht, dass das Opfer noch in der Einrichtung war, rechtfertigt dies in keiner Weise den Zugriff auf Ducayag.

„Die Verfahrensrichtlinien beziehen sich alle auf die Festnahme bei vollzogenem Ladendiebstahl, wie mit den gestohlenen Waren zu verfahren ist und der Übergabe der festgenommenen Person an die Polizei. Zur Klarstellung: die Unternehmensrichtlinien und Verfahren sprechen eindeutig vom vollzogenem Diebstahl eines Ladendiebs, der in flagrante erwischt wird.“ sagte er.

Pagatpat weiter, das Opfer muss als „legitimer Kunde“ betrachtet werden, da er wieder zur Kassiererin ging und deren Aufmerksamkeit forderte, in Bezug auf den fehlenden Kassenbeleg seiner angeblich gekauften Sandalen.“ So ergänzte Pagatpat den Standpunkt des NBI: „Es gab weder einen Dieb, noch einen Ladendiebstahl.“

Cerwin Eviota, Sprecher der ‚Metro Department Stores and Supermarkets‘, erklärte im Namen von Metro Gaisano Colon, dass sie die Ducayag Familie unterstützen. „Wir unterstützen die Gefühle der Familie Ducayag … Auf die Frage, ob das Opfer gestohlen hat, bleiben wir bei unserem Standpunkt, dass basierend auf Beweismaterial und Zeugenausagen eine solche Handlung begangen wurde.“


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/06/07/951163/no-theft-shoplifting-nbi-3-security-men-were-charged-death-dept-store