Kalinga wird zur „Tourismus Entwicklungszone“ erklärt

11. Juni 2013 – Präsident Aquino hat ein Gesetz unterzeichnet, das die Provinz Kalinga in der Cordillera Region zur „Tourismus Entwicklungszone“ deklariert, um den Tourismus des Landes zu fördern.

Präsident Aquino sagte, es sei ein Grundsatz des Landes, die Tourismusbranche zu fördern, wenn die Region ökologisch nachhaltig, verantwortlich, … wirtschaftlich tragfähig und für die lokale Bevölkerung gerecht sei.

Die Förderung Kalingas geschehe, da die Provinz „mit natürlicher Schönheit, Flüssen, Seen und Bergen ausgestattet sowie von historischer und kultureller Bedeutung sei.“

Ausländische und inländische Touristen werden ihren Besuch in Tinglayan genießen, das über natürliche Bergketten und eine natürliche Schönheit der ‚Palan-ah Falls‘ sowie der ‚Hot Springs‘ verfügt.

Der Regenwald des Mt. Binaratan in Tanudan wird als ein möglicher Standort für Trekking angesehen. Die Besucher können sich an den unterirdischen Flüssen und Höhlen in Balbalan erfreuen, dem Aguinaldo Hill und den Bergseen von Pinukpuk.

Der Präsident erwähnte auch den potentiellen Standort für Wildwasser-Rafting auf dem Fluss Chico, von Tinglayan bis Lubuagan, Pasil und Tabuk City, sowie die historischen Stätten, in Guina-ang … und der künstlichen Lagune in Rizal.

Die Provinz soll durch das ‚Department of Tourism‘ (DOT) vorrangig entwickelt werden.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/52083-kalinga-declared-tourism-development-area