Fähre mit mindestens 57 Menschen vor Masbate gesunken

14. Juni 2013 – Eine RoRo-Fähre mit mindestens 57 Personen an Bord, sank vor der Provinz Masbate am Freitag Morgen, sagte die philippinische Küstenwache (PCG).

Die PCG berichtet, die ‚MV Lady of Mt. Carmel‘ sank vor Burias Island gegen 5:30 Uhr, als sie von riesigen Wellen getroffen wurde. Allerdings widersprach dieser Aussage der gerettete Kapitän der Fähre später: „Das Wetter war nicht schlecht.“

Das Schiff hatte mindestens 35 Passagiere, 22 Besatzungsmitglieder, 2 Busse und 2 LKWs geladen, als es zu dem Schiffsunglück kam. Es verließ um 2 Uhr morgens den Hafen von Pio Duran in Albay mit Ziel Aroroy, Masbate.

Laut dem Kapitän haben es nicht alle Passagiere geschafft, eine Rettungsweste anzulegen, da das Schiff angeblich innerhalb von einer Minute sank. Der Kapitän berichtete, er könne sich das schnelle Sinken nicht erklären. Eine Überladung hält er für unwahrscheinlich.

Mindestens eine Person wurde tot geborgen, während 34 gerettet wurden. Die Such- und Rettungsaktion für die Vermissten sind noch im Gange. Die Küstenwache hat mit einem Helikopter die Suche verstärkt und hält Ausschau nach einem Ölteppich, um die Fähre zunächst zu orten.


Quellen u.a.: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/06/13/13/vessel-57-people-sinks-masbate
und http://www.rappler.com/nation/31286-ship-masbate-rescue
und http://www.gmanetwork.com/news/story/312830/news/regions/roro-sinks-off-masbate-one-dead-17-rescued-search-rescue-ops-continue