Entführung: Fil-Algerier in Sulu und Islamwissenschaftler in Zambo

23. Juni 2013 – Bei einer Entführung durch Mitglieder der Abu Sayyaf Banditen, wurden gestern zwei philippinisch-algerische Schwestern in Patikul (Sulu) verschleppt.

Die Behörden identifizierten die Opfer der Entführung als Nadjova B. Abdelbasit und ihre Schwester Linda Abdelbasit. Berichten zufolge waren die Abdelbasits an Bord eines Passagier Jeepneys in Patikul und wollten nach Jolo. Als der Jeepney den Barangay Liang erreichte, wurden sie mit Gewalt von rund 10 bewaffneten Männern heraus gezogen.

Die Männer wurden als Mitglieder einer Bande namens ‚Lucky Nine Group‘ erkannt, die Menschen für Erpressung von Lösegeld entführt. Sie werden von Aljini Mundoc, Ninok Sapari und Bensaudi Mundoc angeführt.

Eine weitere Entführung ereignete sich gestern in Zamboanga City. Ein Mitarbeiter der ‚Western Mindanao State University‘ wurde gestern Abend von bewaffneten Männern in militärischen Uniformen, direkt vor seinem Haus entführt.

Die Polizei von Zamboanga City benannte das Opfer als Alrashid Maha Roxas (56), verheiratet und Angestellter der Abteilung Islamwissenschaften der Universität. Roxas erhielt gegen 19:50 Uhr am Samstag eine SMS, woraufhin er sein Haus verließ.

Vier bewaffnete Männer in philippinischen Armee-Uniformen warteten auf ihn draußen. Einer von ihnen rief: „Das ist er!“ Ihm wurden dann angeblich Handschellen angelegt und anschließend in Richtung Küste geschleppt, wo etwa 50 Meter entfernt 4 weitere bewaffnete Männer in einem weißen Boot warteten.

Die Verdächtigen, die vermutlich Mitglieder einer Bande zur Entführung und Lösegeld-Erpressung sind, flüchteten in Richtung Basilan.


Quellen u.a.: www.rappler.com/nation/31938-abu-sayyaf-kidnaps-filipino-algerians-sulu
und www.rappler.com/nation/31936-university-employee-abducted-in-zamboanga-city