Coron Island: Das Juwel Palawans

19. Juni 2013 – Coron Island ist das berühmte Ziel für Wracktaucher im Norden Palawans. Während es ein Paradies für Taucher ist, betört seine unberührte Natur auch die meisten unerfahrenen Schnorchler.

Vom Dschungel bewachsener Kalkstein-Karst, den Seen und Lagunen, den unberührten Stränden, bis hin zur Vielfalt des marinen Lebens, Coron zählt als ein einzigartiges touristisches Paradies wegen seiner atemberaubenden Ausblicke sowohl an Land als auch unter Wasser.

Hier sind die wichtigsten touristischen Ziele in Coron, die sowohl abenteuerlustige Reisende, wie Naturliebhaber genießen:

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

1. Die Seen von Coron

Seen mit klarem smaragdgrünen Wasser sind inmitten der hoch aufragenden Kalksteinfelsen in Coron eingebettet. Die meisten von ihnen werden von dem Tagbanua Stamm als heilig angesehen und seit Generationen gehegt und gepflegt.

Nur zwei sind für Touristen geöffnet: der Kayangan Lake und der Barracuda Lake. Beide Seen gelten als die saubersten Seen des Landes und der Kayangan See erhielt 3 aufeinander folgende Auszeichnungen seit 1997.

2. Die ‚Twin Lagoon‘

Die Zwillings Lagune hat ein ausgedehntes klares Wasser, das durch die steilen Kalksteinfelsen des Calis Mountain begrenzt wird. Die beiden Lagunen sind durch eine kolossale Kalksteinwand getrennt und der einzige Weg zu der abgelegenen Lagune ist, entweder durch den schmalen Durchgang zu schwimmen oder über die Holztreppe zu klettern.

Die zweite Lagune bietet einen phantastischen Ausblick. Sie verdankt ihren Zauber, der ruhigen, abgeschiedenen Aura, die sie umgibt.

3. Siete Pecados

Siete Pecados ist ein Meeresschutzgebiet, das in der Nähe einer Gruppe von 7 Inseln liegt.

Touristen können dort schwimmen und die vielen bunte Fische verschiedener Arten in geringer Tiefe genießen, während sie gleichzeitig einen Anblick auf die massiven Korallen haben.

DKB-Partnerprogramm

3. Malcapuya Island

Die Insel Malcapuya erscheint wie ein abgelegener einsamer weißer Sandstrand, der die Schönheit der Unterwasserwelt schnorchelnden Besuchern offenbart. Sie liegt etwa eine anderthalb-stündige Bootsfahrt von Coron entfernt und nur 10 Minuten von einem weiteren weißen Sandstrand, namens Banana Island, entfernt.

4. Wrack-Tauchgründe in Coron Bay

In der August-Ausgabe des Jahres 2007 des Forbes Magazines, wurde Coron Island als einer der besten Wrack-Tauchgründe der Welt bezeichnet. In den Coron Gewässern ist, auch für unerfahrene Taucher und Schnorchler, ein japanisches Schiffswrack zugänglich.

Eine reiche Unterwasser-Vielfalt gedeiht in diesen Teilen Corons.

Hier ein entsprechendes Video dazu:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=epyqNGBLMuU[/youtube]

5. Weitere Sehenswürdigkeiten

a. Der Mt. Tapyas bietet einen Panorama-Blick auf die Seenlandschaft von Coron. Der Gipfel kann via 720 Treppenstufen erklommen werden.

b. Nach ein paar Tagen körperlicher Aktivitäten wie Schwimmen, Schnorcheln oder Wandern, ist das wohltuende Wasser der ‚Maquinit Hot Springs‘ gerade das Richtige.

c. Der ‚Coral Garden‘ ist ein Unterwassergarten, der sich durch massive Korallen und Fischschwärme auszeichnet. Aber entgegen zu ‚Siete Picados‘, ist er zu seicht, um sich beim Schnorcheln nicht durch die scharfen Korallen zu verletzen.

6. Übernachtungsmöglichkeiten

a. In Coron selbst: Es gibt keine luxuriösen Hotels in der Stadt, aber schlichte Pensionen und Gasthäuser gibt es überall. Touristen können auch in Busuanga übernachten, dem Einstiegspunkt zu Coron.

b. Private Resorts: Ein paar Strand-Resorts in Coron ermöglichen den Besuchern über Nacht zu bleiben entweder als Camper oder Zimmervermietung oder Cottages. ‚Club Paradise‘ hat für Touristen die komfortabelste Ausstattung, darunter auch 24 Stunden Strom.


Quelle u.a.: www.rappler.com/life-and-style/30791-discovering-the-jewels-of-coron