Betrug: Geschäftsmann um 4 Mio. betrogen

23. Juni 2013 – Ein Geschäftsmann verlor bei einem Betrug mehr als 4 Mio. Pesos an Trickbetrüger, darunter einem saudischen Staatsangehörigen. Sie verkauften ihm „chemische Produkte“, mit denen angeblich gebrauchtes Öl in Diesel verwandelt wird, die sich jedoch als gewöhnliches Mehl heraus stellten.

Der Geschäftsmann Jose Endaya (68) berichtete der Polizei, dass er bei dem Betrug um 4,15 Millionen Pesos betrogen wurde, als er „ionische Reinigungs-Additive“ kaufte, mit denen man angeblich gebrauchtes Motoröl in Diesel umwandeln könne. Aber beim Kontrollieren seiner Lieferung am Freitag Morgen fand er heraus, dass diese lediglich gewöhnliches Mehl enthielt, laut Polizei.

Neben dem Saudi, bestand das Betrüger-Quartett aus zwei philippinischen Männern und einer Frau. Die Polizei nannte zunächst keine Namen der vier, um die laufenden Ermittlungen nicht zu beeinflussen. Der Polizei lägen angeblich Beschwerden über ähnliche Betrügereien vor, denen bereits andere Personen zum Opfer fielen.

DKB-Partnerprogramm

Endaya soll eine Woche vorher, zunächst einen der Männer getroffen haben, als er versuchte, diesem zwei Condos zu verkaufen. Der Mann sagte ihm, er habe 500 Kisten des „ionischen Reinigungs-Additivs“, das er dem Geschäftsmann für 4 Millionen Pesos verkaufen könne.

Jedoch erkundigte er sich zunächst intensiv für die beiden Condos und schien ernsthaft an einem Kauf interessiert zu sein. Erst dann fragte er, ob Endaya jemanden kenne, dem er diese Art von Produkten verkaufen könne. Anschließend kam der Saudi ins Spiel, der 500 Einheiten des Produktes für 5 Millionen Pesos für sein Geschäft kaufen wollte. Endaya rief dann seinen „Condo-Kunden“ an, dass er doch selbst die Produkte kaufen würde. Er bekam dann am 19. Juni die ersten 200 Kisten in seine Wohnung geliefert.

Endaya stellte zwei Schecks aus, auf eine an dem Betrug beteiligte Frau und sein „Lieferant“ versprach den Rest der Produkte später zu liefern. Die Polizei stellte inzwischen fest, dass die beiden Schecks sofort eingelöst wurden. Am nächsten Tag, meldete sich ein Mann, der behauptete ein Geschäftspartner des „Condo-Interessenten“ zu sein. Dieser forderte eine Anzahlung über 150.000 Pesos für die Lieferung von weiteren 30 Kisten des Produkts, die ihm Endaya auch bezahlte.

Aber am Freitag Morgen erhielt der durch den Betrug aufs Kreuz gelegte eine anonyme SMS, dass er gelinkt worden sei. Erst dann hat er die Kisten überprüft und erhielt die Bestätigung seiner schlimmsten Befürchtungen …


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/431093/businessman-duped-into-paying-p4-15-m-for-200-boxes-of-ordinary-flour