Ausländischer Heiratsvermittler auf frischer Tat ertappt

7. Juni 2013 – Ein ausländischer Heiratsvermittler wurde am ‚Ninoy Aquino International Airport‘ festgenommen, als er versuchte, zwei philippinische Frauen aus dem Land zu bringen, um sie ihrem jeweiligen potenziellen Bräutigam in China vorzustellen.

‚Bureau of Immigration‘ (BI) Kommissar Ricardo David berichtete, dass ein männlicher Verdächtiger und seine beiden weiblichen Begleiterinnen, kürzlich auf dem NAIA Terminal 2 abgefangen wurden, bevor sie an Bord eines Philippine Airlines Fluges nach Peking gehen konnten.

„Das Gesetz verbietet nicht nur die Entsendung von Frauen ins Ausland zur Prostitution oder Zwangsarbeit. Es definiert auch Menschenhandel als Akt der Anbahnung oder Heiratsvermittlung einer philippinischen Frau mit einem Ausländer.“ erklärte David.

Das Gesetz ist sehr streng und wird meist sehr strikt gehandhabt: auf Menschenhandel folgen nicht selten lebenslange Haftstrafen. Also Finger weg von der „Geschäftsidee“ einer Eheanbahnung …


Quelle u.a.: http://www.tempo.com.ph/2013/06/alien-held-at-naia