2-Jähriger wegen vermeintlichem Kampfhahn-Dieb erschossen

4. Juni 2013 – Eine Kugel, die für einen mutmaßlichen Dieb bestimmt war, beendete das Leben eines 2-jährige Jungen in Carmen am vergangenen Sonntag.

Pedro Roble D. (32) wollte eigentlich Jemar S. töten, als er gegen 9:30 Uhr seine ​​Pistole abfeuerte. Allerdings verfehlte D. sein Ziel und traf stattdessen Tevence June Maningo Salabao in die Stirn.

Ermittler der Polizei berichteten, D. vermutete, dass S. die Kampfhähne seines Bruders und ihrer Nachbarn gestohlen habe.

D. sah S. dann am letzten Sonntag und schoss zweimal auf ihn, verfehlte jedoch sein Ziel. Dafür traf er allerdings den Jungen, der vor ihrem Haus spielte.

D. flüchtete nach seinen tödlichen Schüssen, stellte sich jedoch später der Polizei. Er erklärte der Polizei, dass er sich in einer Höhle versteckte, bevor er sich entschloss der möglichen Anklage zu stellen.

Die Polizei konnte allerdings die Mordwaffe nicht finden, die der Täter angeblich in der Höhle zurück gelassen haben will.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/06/04/949995/boy-2-shot-dead-accident