Weniger als 1 Gramm Shabu lassen Mann im Gefängnis verrotten

27. Mai 2013 – Weniger als ein Gramm Methamphetamin-Hydrochlorid oder besser bekannt als „Shabu“, sind genug um jemanden für den Rest seines Lebens ins Gefängnis zu bringen, berichtet die ‚Philippine Drug Enforcement Agency‘.

Ein Gericht in Batangas City verurteilte Edmar M. zu lebenslanger Haft, nachdem angeblich 0,3 Gramm Shabu in seinem Besitz gefunden wurden, bei einer verdeckten Ermittlung, sagte PDEA Generaldirektor Arturo Cacdac.

Auch intensive Suche der Polizei von Batangas City, brachten weniger als ein Gramm an illegalen Drogen hervor, laut Cacdac. „Doch unabhängig von der Menge oder der Reinheit der gefährlichen Drogen des verhafteten Drogendealers, verdient der Angeklagte eine lebenslange Haft, wenn er für schuldig befunden wird.“ ergänzte der Leiter der PDEA.

M. wurde vom Gericht wegen Drogenhandel zu der lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Darüber hinaus wurde M. zu einer Strafe von 12 bis 14 Jahre wegen des Besitzes von gefährlichen Drogen verurteilt. Ebenso erhielt er eine Geldstrafe in Höhe von 800.000 Pesos.


Quelle u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/414607/man-gets-life-for-less-than-a-gram-of-shabu