Telekommunikationsanbieter: „Welches schwache Signal?“

18. Mai 2013 – Die beiden größten Telekommunikationsanbieter des Landes haben bestritten, dass schwache Signale die Hauptrolle bei der verzögerten Übermittlung der Wahlergebnisse spiele.

Die ‚Philippine Long Distance Telephone Co.‘ (PLDT) ließ in einer Erklärung mitteilen, dass die Mobilfunknetze, einschließlich der von Smart und Sun Cellular, voll funktionsfähig während dieser Zeit waren.

Die von Ayala geführte ‚Globe Telecom‘ berichtete, dass sein beim ‚National Support Center‘ stationiertes Helpdesk bislang noch keinen einzigen Störfall in Verbindung mit der Wahl erhalten habe.

Die Aussagen kamen als Reaktion auf die Aussage des Vorsitzenden der Comelec, Sixto Brillantes, dass schwache Telekommunikationssignale in vielen Bereichen die Ursache für die langsame Übertragung der Wahlergebnisse seien.

Globe habe konsequent alle Service-Anforderungen von Smartmatic – dem beauftragten Dienstleister der Comelec für die Wahlen – seit Januar eingehalten.


Quelle u.a.: http://technology.inquirer.net/25545/telcos-to-comelec-what-weak-signal