NBI beendet Ermittlungen im Fall des ermordeten „Ladendiebs“

21. Mai 2013 – Das NBI (National Bureau of Investigation) hat die Ermittlungen in dem Todesfall des angeblichen Ladendiebs Mario Alfie Ducayag fast beendet.

Antonio Pagatpat, regionaler Direktor des NBIs berichtete, dass sie ihre Ermittlungen abgeschlossen hätten. Jetzt warteten sie nur auf die Anklage-Erklärung von Fe Soledad, der Mutter des Opfers, damit das NBI Strafanzeige stellen könne.

Der 23-jährige Mario Alfie aus Naga City, starb am 12. April 2013. Er wurde des Ladendiebstahls eines Paars Sandalen in einem Einkaufszentrum beschuldigt. Er wurde von dem Security Guard festgehalten und in ein Verhörzimmer gebracht, wo man ihn angeblich übel zurichtete.

Laut dem Autopsiebericht des Rechtsmediziners der NBI, Dr. Rene Cam, war die Todesursache des Opfers traumatische Verletzungen im Nacken oder die Verschiebung seiner Halswirbel C1 und C2.

Bis jetzt weigerte sich das NBI jedoch die Namen der Verdächtigen zu verraten, gegen die vor der Staatsanwaltschaft Cebu City ein Strafverfahren eingereicht wird.


Quelle u.a.: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/05/21/944609/nbi-wraps-probe-store-mauling-case