Explosion am Vulkan Mayon fordert mindestens 5 Tote

7. Mai 2013 – Eine Explosion erschütterte den Vulkan Mayon am heutigen Dienstagmorgen gegen 8.00 Uhr. Betroffen waren anscheinend besonders die Bewohner der südöstlichen Flanke in den Villages Matanag, Mabinit und Bonga.

Alex Baloloy, vom ‚Philippine Institute of Science and Volcano‘ (PHIVOLCS) bestätigte, es war eine „phreatische Explosion“ die durch ein Schleudern von Asche und Gestein charakterisiert wurde.

So sollen Aschewolken südwestlich des Vulkans bis zu 500 Meter aufgestiegen sein. Der Niedergang der Asche wird nun in Muladbucad, Guinobatan erwartet.

Trotz der anfänglichen Explosion ist Alarmstufe 0 beibehalten worden, was bedeutet, es wird kein Ausbruch des Vulkans erwartet. Er riet jedoch der Öffentlichkeit, nicht in die 6-Kilometer-Gefahrenzone vorzudringen.

Zum Zeitpunkt der Explosion sollen 20 Personen, darunter auch Ausländer, die auf drei Bergsteigergruppen verteilt waren, den Mayon bestiegen haben. Der Katastrophenschutz hat inzwischen 5 Tote bei der Explosion bestätigt, darunter auch einen Reiseführer. 15 weitere Bergsteiger sollen noch gerettet werden.

Der letzte aufgezeichnete Vulkanausbruch fand im Dezember 2009 statt.


Quellen u.a.: http://newsinfo.inquirer.net/403673/5-dead-after-mayon-explosion-authorities-say
und http://newsinfo.inquirer.net/403649/explosion-in-mayon-2-dead-4-others-hurt-reports-say