4 Kinder bei Erdrutsch in Zamboanga Zibugay lebendig begraben

31. Mai 2013 – Vier Kinder wurden am Dienstag Nachmittag in Kabasalan (Zamboanga Zibugay) bei einem, durch kontinuierliche schwere Regenfälle ausgelösten Erdrutsch lebendig begraben, als dieser ein verlassenes Haus, in dem sie Schutz suchten, traf.

Die Polizei identifizierte die Opfer zwischen 3 und 12 Jahren. Sie gingen in das verlassene Haus gegen 14 Uhr am Dienstag, um sich vor den schweren Regenfällen zu schützen, als die Tragödie über sie herein brach.

Die Kinder warteten auf ein Ende des Regens, als Tonnen von Schlamm und Felsbrocken sich vom Berg lösten und das verlassene Haus trafen, in dem sie eingeschlossen waren.

Mitglieder der Polizei und der örtlichen Kommune haben eine Such- und Rettungsaktion in der Region ins Leben gerufen.


Quelle u.a.: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/51369-4-kids-buried-alive-in-landslide