3 Mio. Falschgeld zirkulieren im Wahlkampf in Negros

4. Mai 2013 – Die ‚Bangko Sentral ng Pilipinas‘ bestätigte, dass über 3 Millionen Pesos Falschgeld bereits in Negros Occidental im Umlauf seien, die zum Stimmenkauf bei der Wahl verwendet werden könnten.

Über diesen Betrag hinaus, wurden 150.000 Pesos in Form von gefälschten 500-Pesosscheinen von einem Einwohner, der Polizei in Negros Occidental am vergangenen Montag übergeben.

Die Polizei warnte die Bewohner in Negros, vor der Annahme des Falschgeldes, das zum Stimmenkauf verwendet werden könnte und Governor Alfredo Marañon forderte von der Öffentlichkeit jede Entdeckung von Falschgeld der Polizei sofort zu melden.

Die Polizei erklärte am Mittwoch in Bacolod, dass sie den Berichten zu der Existenz von Falschgeld nachgeht und diejenigen, die im Besitz der Blüten sind verhaftet und anklagt.

Bereits im vergangenen Januar verhaftete die Kriminalpolizei in Bacolod zwei Verdächtige, die gefälschtes Geld in Umlauf bringen wollten.

Marañon rief die Bewohner von Negros zur besonderen Wachsamkeit auf, anbetracht der Berichte der ‚Philippine National Police‘.

„Es scheint, daß es sich um das übliche Auftreten während des Wahlkampfes handelt, in der Wahlkandidaten ihren Wählern Geld versprechen. Nun ist die Geldquelle ausgetrocknet und es wird Falschgeld verbreitet.“ meinte der Governor.


Quelle: http://www.philstar.com/region/2013/05/04/938212/p3m-fake-bills-circulating-p150k-seized