Verurteiltem australischen Pädophilen wird Einreise verwehrt

27. Apr. 2013 – Die Einwanderungsbehörde (BI) hat kürzlich einen verurteilten australischen Pädophilen am Versuch gehindert, über den ‚Ninoy Aquino International Airport‘ in die Philippinen einzureisen.

Laut einem Bericht der BI, wurde Scot William I. (38) in die Blacklist der Einwanderungsbehörde aufgenommen, nachdem er am 4. April am NAIA abgefangen wurde, als er an Bord eines Cebu Pacific Flugs aus Singapur einreisen wollte. I. trug einen neuseeländischen Pass und ist ein verurteilter Sexualstraftäter, dem die Einreise verweigert wurde, um philipinische Kinder vor ihm zu schützen.

Die BI-Beamten am NAIA erhielten von der australischen Polizei eine Warnung zu I.s geplanter Reise in die Philippinen. Seine Reisedokumente zeigten, dass er von Manila aus einen Anschlussflug nach Iloilo plante und dort für zwei Wochen bleiben wollte, bevor er nach Australien zurückkehren wollte.

Unter Berufung auf einen Bericht der australischen Bundespolizei, sei I. ein pädophiler Sexualstraftäter, der von einem Gericht in Perth am 25. Februar 2010 verurteilt wurde. Er wurde wegen mehrerer Straftaten in Verbindung mit Kindern angeklagt sowie für schuldig befunden und zu 12 Monaten Gefängnis verurteilt.

Seine Strafe wurde später jedoch in eine 24-monatige Bewährungsstrafe gewandelt. Die australische Polizei warnte nun die BI vor I., da er eine Gefahr für philippinische Kinder darstelle und Sexualstraftaten begehen könnte.

Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/49287-aussie-pedophile-caught-at-naia