Sabah: Sicherheit laut Malaysia stabil – 5.000 Flüchtlinge

3. Apr. 2013 – Die Operationen der malaysischen Regierung gegen die Anhänger des „Sultans“ von Sulu, Jamalul Kiram, traten am Dienstag in eine dritte Stufe, die sich auf die Stabilisierung konzentriert, sagte der Chef der Streitkräfte Tan Sri Zulkifeli Mohd Zin.

Laut einem Bericht der malaysischen staatlichen Nachrichtenagentur Bernama, sagte Zulkifeli, in dieser Phase werde versucht, das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Sicherheitssituation wiederherzustellen und soll den Menschen die Rückkehr in ihre Häuser erleichtern.

„Soldaten werden in den betroffenen Dörfern stationiert werden, um den Bewohnern die Angst über ihre alltägliche Aufgaben zu nehmen.“ fügte Zulkifeli hinzu. Unter der dritten Stufe, soll die Armee und die Polizei gemeinsame Patrouillen mit gepanzerten Fahrzeugen durchführen. Bewohner, die gezwungen waren ihre Häuser zu verlassen, könnten wieder zurückkehren.

Frühere Stufen der Operationen waren „Offensiven“ und „Säuberungsaktionen“, wo die verbleibenden Anhänger Kirams gejagt wurden. Angeblich seien nur noch rund zehn der Eindringlinge auf freiem Fuß.

Laut Katastrophenschutz NDRRMC befinden sich nahezu 5.000 Menschen von Sabah auf der Flucht, davon fast die Hälfte Kinder. So flohen 944 Familien vor der Situation in Sabah mit insgesamt 4.983 Menschen, 2.903 Erwachsenen und 2.080 Kindern, Stand Ende letzter Woche.


Quellen u.a.: http://www.gmanetwork.com/news/story/302104/news/world/malaysian-security-operations-in-sabah-now-in-stabilization-stage
und http://globalnation.inquirer.net/70733/5000-pinoys-displaced-by-sabah-conflict-p13m-in-relief-allocated