Koreanische Mafia in Angeles verunsichert Geschäftswelt

25. Apr. 2013 – Der Bürgermeister von Angeles City, Edgardo Pamintuan, versprach gestern hart gegen die koreanische Mafia vorgehen zu wollen und die sinnlosen Morde an Koreanern in der Stadt zu beenden.

In seinem regelmäßigen Treffen mit Mitgliedern der Medien von Pampanga gestern, griff Pamintuan die unverminderten Morde an Koreanern auf, die von der koreanischen Mafia durchgeführt würden. Er berichtete den Medien, dass die sogenannte koreanische Mafia ihren Betrieb in Angeles City begann, als er vor 20 Jahren noch als Anwalt für Menschenrechte tätig war.

Er sagte, er werde ein Treffen mit führenden Vertretern von koreanischen Organisationen in der Stadt abhalten, um alternative Pläne zu diskutieren, wie man das Unwesen der koreanischen Mafia in Angeles beenden könne.

Pamintuan wies auch den Polizeichef von Angeles City, Supt. Jose S. Hidalgo an, Vorschläge zu erarbeiten, wie man die Probleme der koreanischen Banden bewältigen könne, die in illegale Aktivitäten wie Drogen, Prostitution, Entführung und Ermordung beteiligt seien.

Erst vor kurzem wurde eine Häufung von Gewalttaten und Morden im Zusammenhang mit Koreanern in Angeles City festgestellt. Einige spekulierten, dass es sich um Einzelfälle im Zusammenhang mit der koreanischen Mafia handelt, die nun möglicherweise den Geschäftsbereich von Angeles übernehmen wolle.

Berichten zufolge, ziehen sich zunehmend koreanische Geschäftsleute aus Angeles City zurück, um der koreanischen Mafia zu entgehen.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/49167-pamintuan-vows-to-break-korean-mafia-in-angeles