Japanische Touristin in Bantayan Island vergewaltigt

5. Apr. 2013 – Eine 27-jährige japanische Touristin wurde angeblich von einem Kriminologie-Studenten an der Küste von Sta. Fe am Mittwoch Nachmittag vergewaltigt.

Das Opfer, das in Sta. Fe einquartiert ist, berichtete der Polizei direkt nach dem Vorfall, was zur Verhaftung des Verdächtigen, Loreto E. (21) führte, aufgrund der eingeleiteten Fahndung. E. widersetzte sich nicht der Verhaftung, als ihn die Polizei eine Stunde später aufgriff.

Vor dem Vorfall, suchte das Opfer einen Naturpark in der Stadt Bantayan. Das Opfer besuchte das Land allein und verbrachte die Karwoche auf Bantayan Island. Das Opfer traf E. bei einem Spaziergang auf der Straße und fragte ihn nach dem Weg, da sie mit der Gegend nicht vertraut war.

E. hat dann das Opfer zu einem im Bau befindlichen Resort in der Nähe eingeladen. Da sie offensichtlich dies ablehnte, bot er dem Opfer an, es zu begleiten. Da sie auch das ablehnte wurde der Täter wütend und drohte damit, das Opfer zu töten, wenn sie nicht zustimmen würde, Sex mit ihm zu haben.

Das Opfer schrie um Hilfe, aber niemand hörte sie und der Täter konnte sie vergewaltigen. E. verließ danach gleich das Opfer, weshalb sie sofort zur Polizei gehen konnte um Anzeige zu erstatten. Die Polizei begleitete das Opfer in das Sta. Fe District Hospital zur medizinischen Untersuchung.

Die Anklage wegen Vergewaltigung wird heute gegen E. von der Polizei vorbereitet.


Quelle: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/04/05/927210/japanese-tourist-allegedly-raped-bantayan-island