Brite wegen Schießerei verhaftet

25. Apr. 2013 – Ein Brite wurde verhaftet, nachdem er Montag Nacht auf einen 34-jährigen Filipino in Hagonoy (Bulacan) schoss.

Die Polizei benannte den Verdächtigen als Colin B. (61), einem Geschäftsmann in Hagonoy. Das Opfer, das in den linken Arm getroffen wurde, wurde als Christopher Roque Geronimo (34), ebenfalls wohnhaft in Hagonoy, genannt.

Ein gewisser William Godoy meldete der Polizei die Schießerei in dem C & C Beerdigungsinstitut im Barangay San Miguel. Nach Erhalt der Information wurden Polizeikräfte zum Tatort geschickt.

Gegen 23:30 Uhr, soll laut dem Security Guard des Perez District Hospitals, Reynan Inmenso, eine Person mit einer Schussverletzung zur Behandlung eingeliefert worden sein.

Um 23:46 Uhr habe dann die Polizei von Hagonoy den Verdächtigen in einer Fahndung verhaftet. Der Verdächtige übergab eine 9mm-Pistole.

Anklage wegen illegalem Waffenbesitz, Verletzung des Waffenverbots der Comelec sowie versuchten Mordes, wurden gegen den Verdächtigen vor der Staatsanwaltschaft in Malolos City eingereicht.

(Anm.: Über Hintergrund der Tat oder gar einem Motiv, verliert der ursprüngliche Artikel keine Silbe. Schade! Falls irgendwo Informationen noch folgen, werden wir diese nachreichen.)


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/49166-briton-nabbed-for-shooting-pinoy