BI will hart gegen Ausländer mit gefälschten Visas vorgehen

3. Apr. 2013 – Das ‚Bureau of Immigration‘ forderte seine Beamten in allen Flug- und Seehäfen landesweit auf, Ausländer zu verhaften, die versuchten, das Land mit gefälschten Einwanderungsstempeln oder gefälschten Wiedereintritts- und Ausreisegenehmigungen zu verlassen.

In einem Memorandum von vergangener Woche, wies Immigration Kommissar Ricardo David Jr. die BI Mitarbeiter darauf hin, jeden ausreisenden Ausländer zu verhaften, der mit einem gefälschten Visum oder einer gefälschten Verlängerung des Visumsstempels in seinem Pass erwischt wird.

David sagt darin weiter, ausreisende Ausländer, die im Besitz von gefälschten Einwanderungsdokumenten seien, wie ACR I-Card, die Ausreise-Clearance oder Wiedereintrittsgenehmigungen, sollten auch gleich verhaftet werden.

Er ordnete die Verhängung von verwaltungsrechtlichen Sanktionen gegen jeden BI-Mitarbeiter an, der gefälschte Einwanderungs- und betrügerische Reisedokumente, Ausländern anbietet.

David sagte, BI Mitarbeiter die der Beteiligung an Verstössen verdächtigt werden, sollen vom Disziplinarausschuss der Behörde wegen ihrer möglichen strafrechtlichen und verwaltungsrechtlichen Haftung untersucht werden.

Davids Memorandum kommt in Folge des jüngsten BI-Skandals, bei dem kürzlich BI-Beamte einen koreanischen Verbrecher, vorbei an den Kontrollen des Flughafens, direkt ins Flugzeug schleusten.

Laut BI seien diese Straftaten, die durch die Ausländer begangen würden, sehr schwerwiegend. Abgesehen von der Respektlosigkeit gegenüber der Integrität der BI, beraubten diese die Regierung, um dringend benötigte Einnahmen.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/47749-bi-cracks-down-on-aliens-with-fake-visas