13 Häftlinge brechen aus Gefängnis in Negros aus

18. Apr. 2013 – Dreizehn Insassen sind am Mittwoch Nachmittag aus ihren Gefängniszellen in Sagay City (Negros Occidental) entflohen.

Laut Polizei waren die Insassen mit Pistolen und spitzen Gegenständen bewaffnet. Sie griffen die Gefängniswärter an, erzwangen gewaltsam die Öffnung des Haupteingangs der Gefängnis-Anlage und flüchteten anschließend. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 17:30 Uhr.

Erste Ermittlungen der Polizei zeigen, dass der Häftling Rolando Bajo mit einem Revolver bewaffnet war. Bajo bedrohte mit seiner Waffe den Gefängnisaufseher Joven Valenzuela, den ein weiterer Häftling, namens Rey Villanueva entwaffnete.

Weitere Insassen schlossen sich Bajo und Villanueva an und attackierten die Gefängniswärter. Mit spitzen Gegenständen bedrohten sie die anderen Gefängnisaufseher. Bajo schoss später das Schloss des Haupteingangs auf, was ihnen die Flucht ermöglichte.

Wie allerdings Bajo im Gefängnis zu der Waffe kam, konnte bisher nicht geklärt werden. Die Polizei und das in diesem Gebiet stationierte Militär, fahnden jetzt gemeinsam nach den entflohenen Sträflingen.


Quelle: www.rappler.com/nation/26669-inmates-bolt-negros-jail