Weitere 12 Tote beim Aufstand in Sabah, Ende nicht absehbar

4. März 2013 – Insgesamt 12 Tote wurden bestätigt, sechs malaysische Polizisten und sechs philippinische Mitglieder der „königlichen Armee“ Sulus, die infolge von Zusammenstößen in Semporna am Samstag Abend ums Leben kamen. Neunzehn malaysische Polizisten, die in einem Hinterhalt eingeschlossen waren, wurden erfolgreich gerettet.

Somit sind seit dem Gewaltausbruch in Sabah 24 Kämpfer bereits getötet worden. Davon 16 Mitglieder der Gruppe von Agbimuddin Kiram, die der malaysische Premierminister Najib Razak als „Eindringlinge“ bezeichnet und 8 malaysische Polizisten.

Die Zahl der Todesopfer bei den Aufständen in Sabah könnte jedoch noch zunehmen, da die malaysischen Sicherheitskräfte in mindestens drei weitere Bereiche vordringen, nämlich Lahad Datu, Semporna und Kunak, und die „Eindringlinge“ dort jagen, sagte der stellvertretende Premierminister Malaysias.

Der malaysische Streitkräfte-Chef, General Zulkefli Mohammad Zin hatte eingeräumt, das die Situation in Sabah heikel sei. Dies sei auch der Grund, weshalb sich das Militär zum Einsatz von zwei Armee-Bataillonen entschied.

Der malaysische Außenminister, kommentierte Sultan Jamalul Kirams Forderung nach Verhandlungen damit, dass die „Eindringlinge“ ihre Waffen niederlegen müssten, bevor neue Gespräche stattfinden können.

Er verwies aber darauf, dass das Außenministerium nicht der richtige Ansprechpartner sei, um mit den Kirams zu verhandeln. „Mein Ministerium ist dafür nicht zuständig. Das ist Angelegenheit des Ministeriums für ‚Home Affairs‘.“ sagte er.

Der 74-jährige Kiram behauptet, der legitime Erbe des islamischen Sultanats von Sulu zu sein, das einst Teile der südlichen Philippinen und den malaysischen Bundesstaat Sabah auf Borneo kontrollierte.

Präsident Aquino hat die Eindringlinge scharf kritisiert und sie aufgefordert, sich bedingungslos zu ergeben. Aber ein Sprecher Kirams hatte erklärt, seine Anhänger seien bereit zu sterben, um ihren historischen Anspruch auf Sabah zu verteidigen.


Quellen: http://globalnation.inquirer.net/66547/12-confirmed-dead-in-saturday-ambush-clash-in-sabah
und www.rappler.com/nation/22962-ph-wants-access-to-sabah-standoff-victims