Wahlkampf: 27 Tote und 24 Verletzte in 2 Monaten

15. März 2013 – Mindestens 27 Personen wurden getötet und 24 weitere wurden verletzt, bei 45 mit der Wahl in Verbindung stehenden Vorfällen, seit Beginn des Wahlkampfes am 13. Januar, laut der Polizei.

Die Opfer sind 1 Bürgermeister, 1 Stadtrat, 1 Stadtratskandidat, 1 Wahlbeamter, 2 Anhänger eines Kandidaten, 12 Barangay Mitglieder und 9 Barangay Beigeordnete.

In acht Fällen sei Anklage bei der Staatsanwaltschaft eingereicht worden, bei den übrigen 37 Fällen würde weiterhin ermittelt.

West Mindanao hat die höchste Zahl von Vorfällen mit insgesamt sechs: jeweils drei in Zamboanga del Norte und Zamboanga del Sur.

Zwei Vorfälle wurden aus Metro Manila berichtet. Einer in Valenzuela und einer in Quezon City, einschließlich der Ermordung der Bürgermeisterin Erlinda Domingo von Maconacon (Isabela), die am 22. Januar erschossen wurde.

Ein Polizeisprecher sagte jedoch, die aktuelle Situation zu Ruhe und Ordnung sei besser als bei der letzten Wahl, als mehr als 200 mit den Wahlen in Verbindung stehenden Fälle zu Beginn des Wahlkampfes berichtet wurden.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/03/14/13/27-killed-24-wounded-poll-related-violence