Sabah: Bereits 750 Flüchtlinge, DSWD-Hilfsaktionen starten

11. März 2013 – Mindestens 750 Filipinos sind von Sabah auf die Philippinen zurückgekehrt, seit dem Gewaltausbruch zwischen den Anhängern von Sultan Kiram und den malaysischen Sicherheitskräften am vergangenen 1. März, berichtet das Sozialministerium (DSWD).

DSWD Ministerin Corazon Soliman sagte, darunter befänden sich auch die Welle mit 512 Rückkehrern von Sabah, die gestern auf Turtle Island ankamen. Die Informationen, die sie erreichten, besagten die meisten der Rückkehrer stammten von den Provinzen Sulu, Tawi-Tawi und Basilan.

Viele Filipinos verlassen Sabah wegen der Gewalt, die zwischen Anhängern Kirams und malaysischen Streitkräften am 1. März ausbrachen. Seit 5. März führen malaysische Kräfte Offensiven in Lahad Datu in Sabah durch, um Kirams Anhänger aufzuspüren.

Soliman sagte, sie schickten Hilfsgüter wie Reis und Konserven zu den Rückkehrern nach Tawi-Tawi und Turtle Island. Das DSWD habe auch Hilfspakete nach Jolo, Sulu geschickt. Außerdem überlegten die Behörden derzeit den Notstand auszurufen, um Mittel für Lebensmittel und andere Hilfsgüter zu erhalten.


Quellen: http://www.gmanetwork.com/news/story/298695/news/nation/dswd-750-pinoys-have-returned-to-phl-after-fleeing-sabah-row
und http://www.gmanetwork.com/news/story/298713/news/regions/state-of-calamity-over-tawi-tawi-likely-local-official