Lungenentzündung und Stress töteten „Lolong“

3. März 2013 – Eine durch Pilze verursachte Lungenentzündung war für den Tod des Krokodils „Lolong“ verantwortlich.

Die Leiterin des ‚Protected Areas and Wildlife Bureaus‘ Mundita Lim sagte, dass Pilze Lolongs Lungen infizierten und der Stress das Problem verschlimmerte, nachdem es aus dem ‚Agusan Marsh‘ heraus genommen wurde.

„Bereits vor Lolongs Gefangennahme, ging es dem Krokodil nicht gut und das Herausreissen des Krokodils aus seinem natürlichen Lebensraum in eine neue Heimat, verschlechterte seinen Zustand.“ sagte Lim.

Die Pilzinfektion beschwerte die Atmung Lolongs, was Herzprobleme verursachte, die zu einer Herzinsuffizienz führten, fügte sie hinzu. Lolong wurde in der Wildnis gefangen und dann in einem Gehege im Bunawan Eco-Park in Agusan del Sur eingepfercht.

Die Tests zeigten auch, dass Lolong Quecksilber ausgesetzt war. Gewebeproben von Lolong wurden an der Universität der Philippinen in Los Baños untersucht, um die Todesursache zu bestimmen. Bei Lolong wurden krankhafte Veränderungen an den wichtigsten Organen und im Darm festgestellt.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/03/02/13/fungal-pneumonia-killed-lolong